"...so bewahre ich im Innersten eine leise Hoffnung, die das ganze Glück meines Herzens ist."
aus Volver


Kalender
Partnerboerse
Verschiedene Infos zum Tango

[Neu: Blog]

[Tangokalender]
[Partnerbörse]
[Tango]
[Foro tango]
[Tangocard]
[Newsletter]
[Links]
[E-Mail]
[Home]

[Veranstalter]

Interview mit Rafael Cruz, Initiator vom Tango im Schloss am 23.8.2014

10.7.2014

Am 23.8.2014 findet zum ersten Mal Tango im Schloss auf der Halbinsel Au (ZH) statt.

tangoinfo.ch führte ein Interview mit dessen Initiator Rafael Cruz (Bild rechts).


arrow Wie kam es zu der Idee vom Tango im Schloss?

Die Idee zum Tango im Schloss entstand aus einer Unzufriedenheit heraus. Mir taten immer die Tangueras leid, welche sich in engen, oftmals ungepflegten Umkleidekabinen oder Ecken umziehen mussten. Kleider, Taschen und Schuhe übereinander geworfen und kaum Raum um sich wirklich in Ruhe her zu richten. Als die Idee geboren wurde, kannte ich auch nicht so viele Anlässe und stellte mir vor wie es wäre in einer Umgebung wie dem Schloss Au den Tango zu geniessen. Zusammen mit Stefania Tommasi haben wir dann das Konzept entworfen und nach weiteren Partnern gesucht. Die Halbinsel Au ist ein wirklich einmaliger Ort mit einem grosszügigen Schloss und einem unglaublich schönen Park, direkt am Ufer des Zürichsee. Vielleicht ist uns auch einfach die Romantik-Sicherung durchgebrannt und der Entscheid fiel ganz unbewusst :-)

Im Gespräch mit anderen Tangoliebhabern höre ich immer wieder: „Der Tango hat mir so viel gegeben, nun möchte ich dem Tango etwas zurück geben“. Bis vor kurzem wusste ich mit diesem Satz nicht so viel anzufangen, aber seit ich tiefer im Projekt stecke und auch die eine oder andere Durststrecke überwinden musste, verstehe ich diese Menschen. Auch ich verspüre diesen inneren, irrationellen Drang mich für die zahlreichen Glücksmomente zu revanchieren.


Schlosshalle Schlosshalle, Quelle: www.schloss-au.ch

arrow Das Programm und das Ambiente sind sehr grosszügig (Workshops, Modenschau, Non Stop Live-Musik etc.). Was ist dein Motiv für ein so grosses Event? Wie unterscheidet es sich von einem "normalen" Tango-Ball?

Ursprünglich wollten wir nur eine schöne Milonga mit Livemusik machen. Doch wir wollten das ganze Schloss mieten ohne es mit anderen Veranstaltern teilen zu müssen. Als Ganzes musste das Schloss aber mindestens einen vollen Tag gemietet werden. Zudem stellte sich heraus, dass alleine mit der Abendveranstaltung unser Defizit noch grösser ausfallen würde. Also machten wir aus der Not eine Tugend und haben das Programm erweitert. Das war aber nur möglich, weil alle Tanzlehrer, DJ, Techniker und Partner kostenlos arbeiten. Dies war bisher meine schönste Projekterfahrung - Menschen zu finden die an den selben „Traum“ glauben und sich selbstlos engagierten. Nun haben wir ein Nachmittagsprogramm, eine Modeschau als Intermezzo und das Abendprogramm mit dem Apéro und der Tangogala.

Bibliothek Bibliothek, Quelle: www.schloss-au.ch

Ein wichtiger Unterschied ist, dass keiner der Beteiligten diesen Event aus der kommerziellen Perspektive angeht. Die Workshops zum Beispiel widmen sich Nischenthemen. Sie sind sehr spannend und können viel zur Verbesserung des Tangos beitragen. Einen Blumentopf gewinnen wir aber damit nicht. Ein Orchester zu engagieren, welches während fünf Stunden rund 100 Tangos, Vals und Milongas live spielt, ist schon einzigartig und ich freu mich wahnsinnig darauf. Stell Dir vor Du tanzt eine ganze Nacht und das Orchester hört nie auf zu spielen, selbst die Cortinas werden live begleitet. Du bist müde vom tanzen - dann ziehst du dich in einen der Salons zurück und setzt dich zu Freunden an einen Tisch oder wählst einen Platz auf der Terrasse und blickst auf den Zürichsee während du abkühlst.


Rafael Cruz

Mir war auch wichtig, dass die Tangueras eine angemessene Garderobe vorfinden. So wird die Schlossbibliothek entsprechend umfunktioniert. In einen Umkleideraum von 100 m2 mit Garderobière, alten edlen Sesseln, Spiegeln und viel Raum zu tratschen und über uns Tangueros herzuziehen :-)


arrow Das Orchester soll den ganzen Abend spielen. Wie werden sie es schaffen?

Das Orchester hat zehn Musiker und hoffentlich viel Mate. Je nach Stil und Stück spielen sie in voller Formation oder reduziert. Eine Phase lange zu zehnt, dann als Sexteto mal zu viert, vielleicht ein Solo mit dem Bandoneon oder Geigen. Das bringt Abwechslung in den Stil und vermeidet Monotonie. Jonathan Blatty hat das Orchester und Programm eigens für das "Tango im Schloss" zusammen gestellt. Als Profimusiker und Tanzlehrer weiss er was die Szene mag und wonach sie gerne tanzt. Die Playlist liest sich gut und die Proben haben schon im Mai begonnen. Die Gäste dürfen mit vielen, wunderschönen Klassiker aus der goldenen Ära rechnen. Einfach zu tanzen und wie geschaffen für den Anlass. Es ist sicherlich kein alltägliches Unterfangen aber ich habe keine Zweifel, dass sie das schaffen werden. Die meisten Musiker sind Argentinier, professionelle Musiker und haben den Tango im Blut.


arrow Man muss sich im Vorfeld für's Tango im Schloss anmelden und du kündigst Gender-Balancierung an. Das ist ein sehr hohes Anliegen, Ist es überhaupt realistisch?

Autsch - eine gute Frage die mir viel Kopfzerbrechen bereitet. Ich habe lange Zeit gerungen, um diesen Entscheid zu fällen. Wir sind uns bewusst, dass sich die Tangogemeinde nicht gerne bindet und möglichst flexibel bleiben will. Es ist für uns natürlich ein Risiko, dass sich unter diesen Bedingungen weniger Gäste anmelden. Andererseits möchten wir, dass sich unsere Gäste wohl fühlen und einen unvergesslichen Tag resp. Abend erleben. Du fragtest vorhin worin sich das "Tango im Schloss" von anderen Bällen unterscheidet? Nun auch in dieser Frage haben wir uns für die Qualität entschlossen. Lieber weniger Gäste dafür ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Tangueras und Tangueros. Damit schaffen wir eine gute Ausgangslage, damit alle zum tanzen kommen.

Vor einigen Wochen war ich an einem Encuentro (Anm. = Treffen, Begegnung). Grossartig wurde auf der Homepage "gender balanced" angekündigt. Einmal angekommen sassen die Tangueras ganz klassisch links, die Tangueros rechts. Leider waren von hundert Gästen etwa ein drittel Singeldamen. Schaute man während den Tandas in die Runde, sassen gegen dreissig Tangueras in einer Ecke und langweilten sich. Die Stimmung kippte und entsprechend war der Abend. Nach diesem Erlebnis fiel mir der Entscheid wesentlich einfacher.


arrow Bis wann kann man sich anmelden? Muss man sich überhaupt zwingend vorher anmelden?

Ja, eine Anmeldung ist notwendig, sonst können wir keine faire „Gender Balance“ realisieren. Die Feuerpolizei schreibt uns die Teilnehmerzahl vor. Solange diese nicht erreicht ist, werden wir den Vorverkauf laufen lassen. Wir haben vor sechs Tagen das Programm aufgeschaltet und in dieser Zeit 80 Anmeldungen bekommen. In der Tat ist ein gutes Dutzend von Sinlgedamen. Diese können wir halt erst bestätigen, wenn sich entsprechend Tangueros angemeldet haben. Die Tangueras bitten wir, sich auch um einen Tanzpartner zu bemühen und den Rest der Tangogemeinde, um Verständnis für unser Vorgehen. Nun hoffen wir, dass die andere Hälfte der Tickets in den kommenden sieben Wochen auch auch noch ihre Abnehmer findet.


Merci für unser Interview, alles Gute für Tango im Schloss! (mi)

Link zu Tango im Schloss

arrowAnmerkungen, Kommentierungen im Foro de tango
Schloss Au
Foto Schloss Au
license: wikimedia commons CC BY-SA 3.0   Title: Zürichsee - Halbinsel Au IMG 2564   Link Author: Roland zh

Schloss Au
Foto Schloss Au
license: wikimedia commons CC BY-SA 3.0   Title: Au Halbinsel - Schloss Au (Werdmüller Gut) IMG 6285 ShiftN  Link Author: Roland zh


update: 11 Jul 2014 © tangoinfo.ch
[Home] [Impressum] [Kalender] [Partnerbörse] [Tango] [E-Mail] [Foro de tango] [Tangocard] [Veranstalter]